Weitere Fächer
MASTER OF ARTS · EINZELFACH
Master Europäische Geschichte in globaler Perspektive
Europa verändert sich – seine Strukturen, Grundlagen und Grenzen werden kontinuierlich überdacht und neu justiert. Angesichts der globalhistorischen Wende erfindet sich auch die Europäische Geschichte neu. Hergebrachte zeitliche und territoriale Vorstellungen werden aufgebrochen, globale Verflechtungen und Netzwerke, transnationale Akteure und transkulturelle Dimensionen geraten in den Blick. Der Masterstudiengang «Europäische Geschichte in globaler Perspektive» in Basel greift diese Herausforderungen auf.

Er bietet den Studierenden ein geschichtswissenschaftliches Vollstudium mit einem forschungsorientierten Profil. Geographisch wie wissenschaftlich im Basler Kontext situiert, zielt er auf das Verständnis aktueller Verflechtungen, Identitätsdiskurse und Konflikte in Europa in ihrer historischen Tiefendimension. Im Mittelpunkt steht die Reflexion über Europäische Geschichte in transnationaler und globaler Perspektive. Dabei werden «Europa» und «europäische Geschichte» selbst stets als Konzepte kritisch reflektiert.
mehr Text anzeigen
Master Europäische Geschichte in globaler Perspektive, UNIVERSITÄT BASEL
Studiengang in Zahlen
Studienbeginn
Herbst- und Frühlingssemester
ECTS-Anteil Geschichte
70 KP Masterstudiengang, 30 KP Masterarbeit, 20 KP freier Wahlbereich
Professuren
10
Studienanfänger/Innen
pro Semester
15
Absolvent/Innen
(Ø letzte 3 Jahre)
Anzahl Masterplätze
35
Typische Seminargröße
25
Maximale Seminargröße
35
Zulassungsbeschränkung
Angebote für Erstsemester
Individuelle Studienberatung bei der Studiengangkoordination.
Epochen/Teildisziplinen
Epochen: Alte Geschichte, Mittelalter, Frühe Neuzeit, Neuere und Neueste Geschichte. Areas: Europäische Geschichte, Westeuropa, Osteuropas, Afrika, Schweiz. Weitere Schwerpunkte bilden z.B. Geschlechtergeschichte, Renaissance, Geschichte des Wissens/Wissenschaftsgeschichte, Jüdische Geschichte, Historische Bildforschung, Wirtschaftsgeschichte, Digital History u.a.
Fächerkombination
Das Vollstudium des Masterstudiengangs Europäische Geschichte in globaler Perspektive wird ergänzt durch einen freien Wahlbereich, der zur Vertiefung von Interessen, für Auslandsstudium, Praktikum oder für interdisziplinäres Lernen genutzt werden kann.
Mentoringprogramme/Beratung
Die Studiengangkoordination unterstützt bei der Studienorganisation, der Organisation von Praktika und Auslandssemestern und bei der Durchführung der Lehrprojekte.
Praktikum/Beratung
Die Orientierung in berufliche Praxisfelder lässt sich mit der Wahl des Transfermoduls „Praktikum“ in den Studienverlauf integrieren. Die Studiengangkoordination hilft bei der Vermittlung von Praktika. Eine Kooperation mit den regionalen Archiven und Museen ergänzt das Lehrangebot mit archivpraktischen und Museumsübungen und umsetzungsorientierten Lehrprojekten.
Professuren
Die acht Professuren am Departement Geschichte: Allgemeine Geschichte des Mittelalters, Geschichte des Spätmittelalters und der italienischen Renaissance, Geschichte der Renaissance und der Frühen Neuzeit, Geschichte der Frühen Neuzeit, Allgemeine Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Neuere Allgemeine Geschichte, Osteuropäische Geschichte, Geschichte Afrikas. Eingebunden sind zudem die Professuren für European Global Studies (Europainstitut Basel), Jüdische Geschichte (Zentrum für Jüdische Studien) und Alte Geschichte (Departement Altertumswissenschaften). Im interdisziplinären Wahlbereich können Lehrveranstaltungen in Nahoststudien, Politikwissenschaft und weiteren benachbarten Fächern belegt werden.
Prüfungsformen
In Seminaren und Übungen aktive Teilnahme; in Vorlesungen schriftliche oder mündliche Prüfungen. Die Abschlussprüfung besteht aus einer mündlichen Prüfungen sowie der Masterarbeit.
Sprachanforderungen
Für den Umgang mit Sekundärliteratur und Quellen sind Fremdsprachenkenntnisse erforderlich und hilfreich (Englisch und Französisch, für die Vormoderne Latein, für Alte Geschichte Latein oder Griechisch, für osteuropäische Geschichte Russisch oder Polnisch, für Afrikanische Geschichte entsprechende Sprachen).
Diese Sprachanforderungen sind dabei nicht durch formale Nachweise geregelt.
Eine gezielte Erweiterung von Sprachkompetenzen lässt sich über den Freien Wahlbereich und das Transfermodul „Sprachen“ ins Studium integrieren.
Studienfachberatung
Studienfachberatung bei der Studiengangkoordination, bei den Dozierenden und (in Zulassungsfragen) bei der Unterrichtskommission Geschichte.
Studienumfang
70 KP Masterstudiengang, 30 KP Masterarbeit, 20 KP freier Wahlbereich.
Studienanteil Geschichte: Mindestens 100 KP.
Die Studierenden nutzen den freien Wahlbereich häufig für weiteres Engagement im Fach, insbesonders bei Wahl der Transfermodule „Ausland“ oder „Praktikum“.
Studium im Ausland/Beratung
Ein Studienaufenthalt im europäischen Ausland lässt sich mit der Wahl des Transfermoduls „Ausland“ in den Studienverlauf integrieren. Ausgewählte Partneruniversitäten mit europa- und globalgeschichtlichem Profil stehen als Austauschdestinationen den Studierenden des MSG exklusiv zur Verfügung. Die Studiengangkoordination unterstützt bei der Organisation der Auslandssemester.
Wahl- und Pflichtbereich
Studienstruktur des Masterstudiengangs Europäische Geschichte:
Epochen der Europäischen Geschichte: Alte Geschichte, Mittelalter, Frühe Neuzeit und Neuere/Neuste Geschichte (21 KP aus drei Modulen)
Areas: Europa global, Westeuropa, Osteuropa, Afrika (13 KP aus den Modulen)
Europa transepochal und transnational (6 KP)
Reflexion – Methodik – Praxis (6 KP)
Forschung (4 KP)
Transfer: Ausland, Praktikum, Sprachen, Digital History, Archivpraxis oder Europa interdisziplinär (10 – 30 KP aus den Modulen)
Masterarbeit 30 KP
Masterprüfung 10 KP
Freier Wahlbereich (bis 20 KP)
Weitere beteiligte Disziplinen
European Global Studies, Osteuropastudien, African Studies, Jüdische Studien, Nahoststudien, Gender Studies u.a.
Zulassung/Immatrikulation
Über Zulassung und Immatrikulation informiert das Studiensekretariat der Uni Basel.
Zulassungsbeschränkungen
Die Zulassung zum MSG setzt einen Bachelorabschluss im Studienfach Geschichte der Universität Basel oder einen gleichwertigen Abschluss, erbracht an einer von der Universität Basel anerkannten Hochschule, voraus. Falls die Gleichwertigkeit der Studienleistungen nicht gegeben ist, kann eine Zulassung mit Auflagen erfolgen, die im Laufe des Studiums ergänzend erbracht werden müssen.
Master Europäische Geschichte in globaler Perspektive, UNIVERSITÄT BASEL
Fachliche Schwerpunkte
Master Europäische Geschichte in globaler Perspektive, UNIVERSITÄT BASEL
Weiterführende Links
Stand: 2016/2017
Hat es seitdem eine Änderung gegeben? Bitte schreib uns gleich eine Nachricht!