Weitere Fächer
MASTER OF ARTS · ZULASSUNGSBESCHRÄNKT
OSTEUROPÄISCHE GESCHICHTE
Der Master-Studiengang soll eine fachspezifisch vertiefende Ausbildung in der Osteuropäischen Geschichte ermöglichen. Zugleich ist eine Verzahnung mit der allgemeinen Neueren Geschichte sowie mit der literatur- gegebenenfalls auch der sprachwissenschaftlichen Slavistik im Sinne der Kulturwissenschaften vorgesehen. Das Studienangebot wird den Schwerpunkt in der Neueren und der Zeitgeschichte haben. Damit verbindet sich die Absicht, eine Art Kernkompetenz durchaus im Sinne einer historisch-politischen „Landeskunde“ zu vermitteln, die in einem breiten Berufsfeld einsetzbar ist. Darauf aufbauend soll das Studium die fachspezifischen Kompetenzen sachlich-thematischer wie methodisch-hilfswissenschaftlicher Art (eigene Sekundärliteratur, Nachschlagewerke, historiographische Tradition) erweitern. Daneben vermittelt der Studiengang auch Spezialkenntnisse für eine historisch-osteuropabezogene wissenschaftliche Tätigkeit in und außerhalb der Universität. Im Vertiefungsprofil (78 C) ist daher die Möglichkeit (nicht obligatorisch, aber sehr empfohlen) eines einsemestrigen Studiums an einer osteuropäischen Universität vorgesehen. Zu diesem Zweck wurden Kooperationsvereinbarungen mit der Universität Warschau, der Karls-Universität Prag, der Higher School of Economics (HSE) in St. Petersburg und der Russischen Humanistischen Universität (RGGU) in Moskau abgeschlossen.

mehr Text anzeigen
OSTEUROPÄISCHE GESCHICHTE, GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN
Studiengang in Zahlen
Studienbeginn
Wintersemester
ECTS-Anteil Geschichte
78 ECTS oder 42 ECTS. Als Modulpakete, die andere Einfach-Master ergänzen im Umfang von 18 ECTS oder 36 ECTS
Professuren
1
Studienanfänger/Innen
pro Semester
5
Absolvent/Innen
(Ø letzte 3 Jahre)
Anzahl Masterplätze
Typische Seminargröße
5-15
Maximale Seminargröße
20
Zulassungsbeschränkung
JA
Mentoringprogramme
Ein Mentoringprogramm des Seminars mit Beteiligung der Studierenden besteht seit einigen Jahren und wird laufend an den Bedarf angepasst.
Praktikum
fakultativ – das Seminar bietet eine Vermittlung von Praktikumsplätzen an. Es gibt außerdem eine Beratung zu Praktikum und Berufseinstieg:
Sprachanforderungen
Ausreichende Kenntnisse einer osteuropäischen Sprache auf dem Niveau B1 des GER (in der Regel Russisch oder Polnisch). Der Nachweis ist spätestens bis zum Beginn des zweiten Semesters nach Einschreibung zu erbringen; die Einschreibung erfolgt bis zur Erbringung des Nachweises auflösend bedingt.
Studienfachberatung
Fachspezifische Studienberatung auf Seminarebene (mrhode@gwdg.de), zwei Mal pro Woche; Studiengangs- und prüfungsspezifische Beratung auf Fakultätsebene, Mo-Do:
Zulassungsbeschränkungen
B.A.-Abschluss oder vergleichbarer Abschluss
Fachliche Einschlägigkeit: Nachzuweisen sind Leistungen in der Geschichte im Umfang von wenigstens 51 Anrechnungspunkten, darunter Leistungen in jeweils mindestens einem Aufbau- oder Vertiefungsmodul aus der mittelalterlichen und neueren Geschichte im Umfang von jeweils wenigstens 6 Anrechnungspunkten.
OSTEUROPÄISCHE GESCHICHTE, GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN
Fachliche Schwerpunkte
OSTEUROPÄISCHE GESCHICHTE, GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN
Weiterführende Links
Stand: 2016/2017
Hat es seitdem eine Änderung gegeben? Bitte schreib uns gleich eine Nachricht!