Weitere Fächer
MASTER OF ARTS · EINZELFACH · ZULASSUNGSFREI
Der forschungsorientierte Studiengang, der sich in seiner inhaltlichen Profilbildung des interdisziplinär angelegten Forschungsschwerpunkts der WWU, „Religion and Politics“ anlehnt, vermittelt auf der Basis geschichtstheoretischer und methodologischer Entwürfe und Positionen vertiefte wissenschaftliche Erkenntnisse über die Geschichte der verschiedenen Epochen/Teilepochen und Kulturen. Inhaltlich lässt der Studiengang eine epochenspezifische Schwerpunktsetzung sowie eine thematische und/oder räumliche Spezialisierung zu und ermöglicht so eine individuelle Profilbildung der Studierenden.

mehr Text anzeigen
Master Geschichte, WESTFÄLISCHE WILHELMS-UNIVERSITÄT MÜNSTER
Studiengang in Zahlen
Studienbeginn
WiSe + SoSe
ECTS-Anteil Geschichte
120
Professuren
25
Studienanfänger/Innen
pro Semester
20
Absolvent/Innen
(Ø letzte 3 Jahre)
Anzahl Masterplätze
Typische Seminargröße
15
Maximale Seminargröße
20
Zulassungsbeschränkung
Nein
Angebote für Erstsemester
Die Fachstudienberater informieren auf einer Einführungsveranstaltung über den Studienverlauf und die Studienbedingungen. Die Fachstudienberater bieten in der ersten Vorlesungswoche tägliche Sprechstunden.
Beteiligte Disziplinen
Kooperationsvereinbarungen bestehen mit dem Niederlande-Deutschland-Studiengang und der Ethnologie. Beteiligt an dem Studiengang ist auch die Byzantinistik.
Mentorenprogramm
Es besteht ein Mentorenprogramm, das den Studierenden individuell helfen soll, einen Weg durch das Studium zu finden. Es werden Anregungen zur Profilbildung der Studierenden gegeben, auf Tagungen und Lehrveranstaltungen auch aus den Nachbarfächern verwiesen sowie gemeinsame Lektüre betrieben.
Praktikum
Um Studierende bei der beruflichen Orientierung zu unterstützen ist in der Lehreinheit die Schnittstelle „Geschichte und Beruf“ eingereicht. Die Unterstützung erfolgt durch Lehrangebote zur Berufsorientierung (z.B. die Veranstaltung „Berufe für Historiker“), Praxisseminare mit externen Partnern, in denen konkrete Projekte realisiert werden und die so erste Berufserfahrungen ermöglichen (z.B. Ausstellungen, Publikationen, Webseiten) sowie durch Beratung und Netzwerkfunktion für das Thema Praktikum – sowohl für Studierende als auch für interessierte Arbeitgeber.
Sprachanforderungen
Für diesen Studiengang werden keine Fremdsprachenkenntnisse vorausgesetzt.
Studienfachberatung
Während der Vorlesungszeit werden wöchentlich an 4 Tagen
Wahl- und Pflichtbereich
Der Studiengang ermöglicht eine individuelle Schwerpunktbildung in einer Epoche/Teilepoche, den Historischen Grundwissenschaften oder der Byzantinistik. Auch regionale Schwerpunktbildungen (Außereurop. Geschichte, Nordamerik. Geschichte, Osteurop. Geschichte, Landesgeschichte) sowie eine sektorale Schwerpunktbildung (Sozial- u. Wirtschaftsgeschichte) ist möglich. Dies wird durch einen hohen Anteil an Wahlplflichtmodulen sichergestellt. Der Anteil an Wahlmodulen gegenüber den Pflichtmodulen (Geschichtstheorien u. Geschichtsbilder, Sprachen) liegt bei 5 zu 2. Ein weiteres Wahlelement besteht im optionalen Praxismodul.
Zulassungsbeschränkung
Die Zulassung setzt den Abschluss in einem fachlich einschlägigen Studiengang sowie eine Mindestnote von 2,5 voraus. Darüber hinaus ist der Studiengang zulassungsfrei.
Master Geschichte, WESTFÄLISCHE WILHELMS-UNIVERSITÄT MÜNSTER
Fachliche Schwerpunkte
Studium im Ausland
Eine verbindliche internationale Ausrichtung der Studiengänge mit verpflichtenden Auslandsaufenthalten besteht nicht. Grundsätzlich ist das Studienprogramm aber so konzipiert, dass sich für die Studierenden Mobilitätsfenster während der gesamten Ausbildung ergeben. Hierbei kann auf die Kooperationsabkommen im Rahmen des Erasmus/Sokratesprogrammes zurückgegriffen werden. Erasmus/Sokrates-Abkommen im Bereich der Alten Geschichte bestehen mit den Universitäten Toulouse, Bordeaux, Athen, Clermont-Ferrand, Innsbruck, Volos, Zürich, Florenz, Perugia, Rom, Venedig, Barcelona, Tarragona, La Coruna, Bukarest, Ioannina, Istanbul, Budapest, Nikosia, Vilnius, Posen, Bukarest. Das Historische Seminar hat mit Leuven, Lovain, Angers, Besançon, Tours, Swansea, Dublin, Perugia, Nijmegen, Wien, Granada, Barcelona, Madrid, Valladolid, Tartu, Warschau, Florenz und Sevilla entsprechende Kooperationen abgeschlossen. Die Austauschprogramme finden reges Interesse; die Lehreinheit Geschichte dürfte universitätsweit eine der aktivsten Einheiten darstellen. Die Austauschprogramme werden von der Lehreinheit nachdrücklich gefördert und intensiv betreut. Neben regelmäßigen Informationsveranstaltungen zu den Erasmusaufenthalten, in denen auch ehemalige „Outgoings“ von ihren Erfahrungen berichten, erfolgt eine intensive Einzelberatung durch die beiden Erasmusbeauftragten der Lehreinheit zur Vorbereitung der Anträge. Zur Anerkennung der im Ausland besuchten Veranstaltungen werden learning-agreements abgeschlossen.
Master Geschichte, WESTFÄLISCHE WILHELMS-UNIVERSITÄT MÜNSTER
Weiterführende Links
Stand: 2016/2017
Hat es seitdem eine Änderung gegeben? Bitte schreib uns gleich eine Nachricht!