Weitere Fächer
MASTER OF ARTS · ZWEI-FACH-MASTER · ZULASSUNGSBESCHRÄNKT
Master Roads to Democracy(ies)
„Roads to Democracy(ies)“ is a research-oriented, international and interdisciplinary Master’s programme. It is offered by the Departments of History, Political Science and Sociology at the University of Siegen in cooperation with the University of Coimbra (Portugal). Further partner universities are involved in the context of student mobility windows. mehr Text anzeigen
Master Roads to Democracy(ies), UNIVERSITÄT SIEGEN
Studiengang in Zahlen
Studienbeginn
Wintersemester
ECTS-Anteil Geschichte
Professuren
11
Studienanfänger/Innen
pro Semester
20-35
Absolvent/Innen
(Ø letzte 3 Jahre)
30
Anzahl Masterplätze
Typische Seminargröße
25-30
Maximale Seminargröße
40
Zulassungsbeschränkung
Ja
ECTS-Anteil Geschichte
Der Studiengang wird gemeinsam von den Fächern Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie angeboten. Das Fach Geschichte beteiligt sich am interdisziplinären Einführungsseminar „Theory and Methods of History and Social Sciences“ (7 cp) und bietet jeweils ein Seminar in den Themenmodulen „Democratisation, Political Cultures and Media“ (3-9 je nach Wahl der Leistung) und „Democratisation, Political Cultures and International Politics“ (3-9 je nach Wahl der Leistung) an. Je nach Schwerpunktwahl der Studierenden betreuen Lehrende der Geschichte Masterarbeitsprojekte in den Thesis Foren (insgesamt 15 Leistungspunkte) sowie die Masterprüfung (30 Leistungspunkte). An der Partneruniversität Coimbra beteiligt sich das dortige Fach Geschichte an der Veranstaltung „Studies in Contemporary Culture and Democracy“ (8 Leistungspunkte).
Fächerkombination
Der Studiengang ist interdisziplinär. Die drei Fächer Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie sind in Siegen in gleichem Umfang beteiligt.
Mentroingprogramm
Die Philosophische Fakultät koordiniert ein Mentoring-Programm mit internationaler Ausrichtung
Polyvalenz
Studiengangsspezifische Veranstaltungen in dem
Studiengang sind die Module INT 1 „Democracy in
Theory and Practice“ und INT 2 „Theory and Methods of History and Social Science“. Darüber hinaus ist ebenfalls das Thesis Forum eine studiengangsspezifische Studieneinheit. Die Veranstaltungen im Rahmen der Themenmodule TM 1-4 sind zum Teil auch für andere Masterstudiengänge geöffnet. Im Bereich der Optional Modules (außer OM 2 – Praktikum) können Studierende auch Veranstaltungen aus dem geöffneten Lehrangebot anderer Studiengänge besuchen.
Praktikum
Im Masterstudium kann im Rahmen der Optional Modules ein mindestens achtwöchiges Praktikum absolviert werden, für das 9 LP vergeben werden. Die Beratung und administrative Abwicklung des Praktikums erfolgt über die Studienkoordination des Studiengangs im Büro für Internationales der Philosophischen Fakultät.
Professuren
4 Professuren Geschichte, 4 Professuren Politikwissenschaft, 3 Professuren Soziologie
Sprachanforderungen
Im Masterstudiengang ist eine moderne Fremdsprache Voraussetzung. Für eine Zulassung zum Studium müssen BewerberInnen neben der fachlichen Qualifikation Englischkenntnisse entsprechend dem Niveau C1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprache Nachweisen. Die Unterrichtssprache des Studiengangs ist Englisch.
Studienfachberatung
Der Masterstudiengang „Roads to Democracy(ies)“ wird in Siegen vertreten durch die Studiengangsleiterin, Frau Prof. Dr. Raphaela Averkorn (Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Geschichte, Jean Monnet Chair „ad personam“
(European Integration History). Ferner gibt es eine Studienkoordinationsstelle für den Studiengang, die das Lehrangebot mit den Lehrpla-nern der beteiligten Seminare abstimmt. Diese hat die Aufgabe, den Studiengang organisatorisch zu begleiten, die Studierenden zu beraten und zu betreuen und Informationsveranstaltungen zu dem Studiengang durchzuführen.
Studium im Ausland
Der Studierendenaustausch ist ein wichtiger Bestandteil des Masterstudiengangs. Studierenden wird daher dringend empfohlen, mindestens ein Semester an der Universität Coimbra oder einer anderen Partneruniversität der beteiligten Fächer zu verbringen.
Wahl- und Pflichtbereich
Der Studiengang Roads to Democracy(ies) umfasst Pflicht- und Wahlpflichtmodule. Zu den Pflichtmodulen (insgesamt 72 Leistungspunkte) gehören zwei Einführungsmodule bzw. Introductory Modules (22 Leistungspunkte), die Master Thesis Modules (drei Thesis Forums plus Master’s Examination, 45 Leistungspunkte), sowie das Optional Module 1 (5 Leistungspunkte). Die übrigen Module sind Wahlpflichtmodule (insgesamt 48 Leistungspunkte). So können Studierende in Abhängigkeit der Organisation des Auslandssemesters entweder die Themenmodule 1 und 3 (bei einem Auslandsaufenthalt in Coimbra im dritten Semester), 1 oder 2 und 4 (bei einem Auslandsaufenthalt in Coimbra im zweiten Semester oder bei einem Aufenthalt an einer anderen Partneruniversität) oder 1 und 2 (bei einem ausschließlichen Studium in Siegen) wählen. Die beiden zu wählenden Themenmodule umfassen insgesamt 30
Leistungspunkte. Ebenso können aus den Optional Modules 2-6 flexibel 2 Module nach Wahl gewählt und absolviert werden (18 Leistungspunkte).
Master Roads to Democracy(ies), UNIVERSITÄT SIEGEN
Fachliche Schwerpunkte
Studienaufbau
The programme comprises:

• Two Introductory Modules consisting of two joint blended learning courses “Democracy in Theory and Practice” (INT 1) and “Theory and Methods of History and Social Science” (INT 2)

• Two out of four Thematic Modules:
TM 1 Democratisation, Political Cultures and Media (Siegen)
TM 2 Democratisation, Political Cultures and International Politics (Siegen)
TM 3 Democratisation in a Global Context(Coimbra)
TM 4 Alternative Thematic Module Abroad (alternative Partner University)

• Two Master Thesis Modules (MM) comprising thesis forums and tutorials (MM 1), the Master’s thesis and the Master’s thesis presentation (MM 2)

• Three out of six Optional Modules OM 1 (Additional Special Studies I); OM 2 (Internship); OM 3 (Transferable Skills); OM 4 (Additional Special Studies II); OM 5 (Transferable Skills/Additional Special Studies I) and OM 6 (Transferable Skills/Additional Special Studies II).

Student exchange is an important part of the study programme. Students of Roads to Democracy(ies) are therefore encouraged to spend an integrated study period abroad of one semester in Coimbra or at one of the other partner universities. The study period abroad has the aim to enhance the academic and personal exchange across borders and to provide the students with experience about new contents, research methods and approaches.
Master Roads to Democracy(ies), UNIVERSITÄT SIEGEN
Weiterführende Links
Stand: 2016/2017
Hat es seitdem eine Änderung gegeben? Bitte schreib uns gleich eine Nachricht!