Weitere Fächer
BACHELOR OF ARTS · HAUPTFACH · ZULASSUNGSBESCHRÄNKT
B.A. Medienwissenschaft - Medienpraxis
Das Studium dient der Aneignung langfristiger, auf systematische kritische Erkenntnisgewinnung und Erkenntnisfortschritt gerichteter grundlegender wissenschaftlicher Qualifikationen, die eine erste allgemeine wissenschaftlich fundierte berufsbezogene Qualifikation der Studierenden begründen. mehr Text anzeigen
B.A. Medienwissenschaft - Medienpraxis, EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
Studiengang in Zahlen
Studienbeginn
Wintersemester
Bewerbungsfrist
15.07.
Professuren
6
Studienanfänger/innen
pro Semester
120
Wissenschaftliche
Mitarbeiter/innen
12
Masterstudiengang vorhanden?
Ja
Typische Seminargröße
20
Durchschnittliche Vorlesungsgröße
140
Zulassungsbeschränkung
Ja
Anteil ECTS Wahl- und Wahlpflichtbereich
Wahlpflicht: 70, Wahl: 30
Anteilige Verteilung ECTS im Studiengang
Kommunikationstheoretische Veranstaltungen: 20%, empirische Methoden: 15%, Lehrforschungsprojekte: 15%, Medienwirtschaft/Medienpolitik: 5%, journalistische Lehrveranstaltungen: 35%, praxisorientierte Lehrveranstaltungen: 5%, Medientechnologie: 5%, sonstige Lehrveranstaltungen: 0%
Praktikum während des Studiums
Pflichtpraktikum in den Semesterferien (12 Wochen)
Programme / Gegebenheiten im Studiengang
Austauschprogramme mit Partnerinstituten, Summerschools/Winterschools, Lehrveranstaltungen auf Englisch
Zulassungsbeschränkung
Sprachtest / Sprachnachweis für Ausländer
B.A. Medienwissenschaft - Medienpraxis, EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
Fachliche Schwerpunkte in diesem Studiengang
Weitere Informationen
"Das Profil I ""Konzeption digitaler Medien"" konzentriert sich auf Techniken und Entwicklungen in den digitalen Medien. Als Schnittstelle zwischen Informatik und Medienwissenschaft bietet das Profil Module zur Planung, zum Management, zur Modellierung, Produktion und Evaluation von Multimediaprodukten und adaptiven Hypermediasystemen. Ein Schwerpunkt liegt auf Theorien, Strategien und Techniken für die ergonomische Gestaltung, Personalisierung und Benutzermodellierung bei Online-Informations- und Hilfesystemen, Datenbanken, E-Commerce- Anwendungen, Lehr- und Lernsystemen und bei der Anpassung von Benutzerschnittstellen.
In dem Profil II ""Felder der Medienkommunikation"" setzen sich die Studierenden mit dem Medienwandel, den neuen Angebots- und Informationsstrukturen und den technischen Herausforderungen in der sich ständig verändernden Medienkommunikation auseinander. Die medienwissenschaftlichen Module befassen sich mit den aktuellen Trends und Entwicklungslinien im Journalismus, Werbung, Public Relations und Unterhaltung, mit den unterschiedlichen Konzepten von Medienkonvergenz und Medienrezeption, mit Grundfragen des Text- und Mediendesigns sowie der Nonlinearität. Medienpraktisch liegt der Schwerpunkt auf den neuen Formen der modularen und visuellen Informationsvermittlung in den Print- oder Onlinemedien sowie in Hörfunk, Film und Fernsehen."
B.A. Medienwissenschaft - Medienpraxis, EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
Weiterführende Links
Studiengang
Stand: 2016/2017
Hat es seitdem eine Änderung gegeben? Bitte schreib uns gleich eine Nachricht!