Weitere Fächer
BACHELOR OF ARTS · ZWEI-FACH-BACHELOR · ZULASSUNGSBESCHRÄNKT
Sozialwissenschaften
An der Bergischen Universität Wuppertal können Sie Sozialwissenschaften als Teilstudiengang im Kombinatorischen Bachelor of Arts studieren. Im Kombinatorischen Bachelor of Arts wählen Sie zwei Studienfächer, die Sie – mit wenigen Einschränkungen – nach individuellen Interessen und Fähigkeiten zusammenstellen können. Der Teilstudiengang Sozialwissenschaften vermittelt eine grundlegende wissenschaftliche Qualifikation in den Disziplinen Soziologie, Politik- und Wirtschaftswissenschaften.
mehr Text anzeigen
Sozialwissenschaften, BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL
Studiengang in Zahlen
Studienbeginn
Wintersemester
ECTS-Anteil Soziologie
25-58 ECTS-Punkte
Professuren
19 Professuren
Studienanfänger/innen
pro Semester
151 Erstis
Absolvent/innen
(Ø der letzten drei Semester)
90 Abschlüsse
-
Typische Seminargröße
36 Studierende
Maximale Seminargröße
60 Studierende
Zulassungsbeschränkung
120 Studienplätze
Fächerkombinationen
Der Teilstudiengang Sozialwissenschaften ist mit über 30 Fächern kombinierbar. Ausgeschlossen sind die Zweitfächer Politik- und Wirtschaftswissenschaft.
Masterplätze
Master of Arts Soziologie: 25 Studienplätze
Master of Arts Kindheit, Jugend, Soziale Dienste: 30
Master of Education: keine Beschränkung (Zugangsvoraussetzungen müssen erfüllt sein)
Prüfungsformen
Im Kernbereich werden 27 ECTS-Punkte über Klausuren und 9 ECTS-Punkte über andere Leistungen (z.B. Referate/Hausarbeiten) erworben.

Zwischen den Profilbereichen variieren die Prüfungsformen. In der disziplinären Spezialisierung Soziologie wird beispielsweise ein Modul mit einer Klausur (6 ECTS-Punkte) und einer anderen Leistung (3 ECTS-Punkte) abgeschlossen.
Studienanteil Soziologie
25 ECTS-Punkte (Profil B Lernbereich Gesellschaftswissenschaften, Fokus Grundschule)
58 ECTS-Punkte (Profil E: Empirische Sozialwissenschaften "Fachwissenschaft")

Der Anteil der Soziologie ist besonders hoch im Profil E (Empirische Sozialwissenschaften "Fachwissenschaft") des Teilstudiengangs Sozialwissenschaften. Dieses Profil bietet durch seine Ausrichtung auf die empirische sozialwissenschaftliche Forschung einen direkten Zugang zum MA Soziologie. Dazu wird der Schwerpunkt insbesondere auf die Ausbildung methodischer und statistischer Kompetenzen gelegt.
Studienbeginn
Bei einem Wechsel ist auch der Studienbeginn im Sommersemester möglich.
Studienumfang
180 ECTS-Punkte:

76 ECTS-Punkte für jeden der beiden Fächer im kombinatorischen Bachelor of Arts

18 ECTS-Punkte in Kompetenzfeldern des Optionalbereiches (fachliche Vertiefung, interdisziplinäre Studieninhalte oder Schlüsselkompetenzen)

10 ECTS-Punkte für die B.A.-Thesis in einem der beiden Teilstudiengänge
Studium im Ausland
Die Lehrenden im Teilstudiengang Sozialwissenschaften unterhalten Kooperationen zu Universitäten in Europa, in Zentralasien, den USA und Südamerika. Für ein Auslandssemester ist kein Mobilitätsfenster vorgesehen, jedoch wird eine Mobilität zwischen dem 3. und 5. Fachsemester (einschließlich) empfohlen und ermöglicht. Angemessene, im Ausland erbrachte Leistungspunkte werden anerkannt.
Wahl- und Pflichtbereich
Kernbereich: 36 ECTS-Punkte

Profilbereich (eine von fünf Profillinien): 40 ECTS-Punkte

Thesis: 10 ECTS-Punkte
Weitere beteiligte Disziplinen
Politik- und Wirtschaftswissenschaft
Zahlen & Fakten
Zuletzt gab es 151 Studienanfänger/innen. Insgesamt sind 762 Studierende in diesem Studiengang eingeschrieben. In den letzten drei Jahren gab es durchschnittlich 90 Absolvent/innen.

Im Wintersemester stehen 120 Studienplätze zur Verfügung.
Neben den 7 Professuren arbeiten 4 Mitarbeiter/innen in der soziologischen Lehre.
Zulassungsbeschränkung
Der Studiengang ist durch einen lokalen NC zulassungsbeschränkt, der jedes Jahr in Abhängigkeit der Zahl der Bewerbungen neu berechnet wird.
Sozialwissenschaften, BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL
Fachliche Schwerpunkte in diesem Studiengang
Denominationen der Professuren
Allgemeine Soziologie und Gesellschaftstheorie
Allgemeine Soziologie, insbesondere Handlungs- und Interaktionstheorien
Soziologie der Familie, Jugend und der Erziehung
Soziologie der Politik
Soziologie, insbesondere Organisationssoziologie
Internationale Beziehungen und Vergleichende Politikwissenschaft
Politik Europas und Politische Theorie (Jean-Monnet-Lehrstuhl)
Wirtschaftsstatistik
Finanzwirtschaft und Corporate Governance
Industrieökonomik und Innovation
Controlling
Personalmanagement und Organisation
Mikroökonomie
Marketing
Wirtschaftspolitik
Steuerlehre und Finanzwissenschaft
Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung
Makroökonomische Theorie und Politik
Technologie- und Innovationsmanagement
Praktikum
Teil des Maßnahmenpakets der Bergischen Universität Wuppertal zur Gestaltung der Studieneingangsphase ist das Praxisforum. Es zielt insbesondere darauf ab, durch ein frühes Aufzeigen beruflicher Perspektiven die Studienmotivation zu steigern und einen Teil des Fundaments für erfolgreiches Studieren auch in späteren Studienphasen zu legen. Zudem bietet das Praxisforum Gelegenheit, die Bedeutung von im Beruf erforderlichen fachlichen und überfachlichen Kompetenzen zu erfassen. Das Praxisforum im Fachbereich G richtet sich an Studierende aller Fächer. Angeboten werden neben einer individuellen Beratung das Praktikumskolloquium, das dem praxisbezogenen Erfahrungsaustausch zwischen Studierenden im höheren Studienverlauf und StudienanfängerInnen ein Forum bietet, die Vortragsreihe Job-Talks, bei der AbsolventInnen sozialwissenschaftlicher Studiengänge ihren beruflichen Werdegang schildern sowie regelmäßige Workshops zu Themen rund um das studienbegleitende Praktikum, die berufliche Orientierung, Stellensuche und Bewerbung.

Im Rahmen des Optionalbereichs kann ein Praktikum absolviert werden.
Einführungsveranstaltungen
Zum Beginn des Wintersemesters wird durch den Fachschaftsrat in Kooperation mit dem Fachbereich eine dreitägige Orientierungsphase für die neuen Studierenden durchgeführt, um eventuelle Anlaufprobleme im Studium zu verhindern. Eröffnet wird diese durch eine große Einführungsveranstaltung, in welcher das ganze Kollegium alle neuen Studierenden begrüßt und den Fachbereich kurz vorstellt. Anschließend werden die Studierenden in kleine homogene Gruppen aufgeteilt. Hierdurch sollen soziale Kontakte gefördert und der Anonymität an der Hochschule soll entgegengewirkt werden. Die Gruppen werden durch erfahrene und geschulte Studierende höheren Semesters (Tutoren) geführt.
Dem Beratungsbedarf der Studierenden wird mit einem umfassenden Beratungsangebot begegnet. Für eine erste allgemeine Orientierungsberatung ist die universitätszentrale allgemeine Studienberatung zuständig. Darüber hinaus existiert innerhalb des Fachbereichs eine stärker studiengangbezogene Beratung.

Das Programm zur Unterstützung der Studieneingangsphase "Der Dünger für Dein Studium" richtet sich an alle StudienanfängerInnen der Sozialwissenschaften. Im ersten Studienjahr begleiten Mentorinnen und Mentoren die Studierenden. In Kleingruppentutorien werden grundlegende Techniken wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt sowie Fähigkeiten des Selbstmanagements und der Studienorganisation eingeübt. Lerngruppen mit je 15 Studierenden bieten eine optimale Umgebung für den praxisnahen Einstieg in Datenerhebungsverfahren, Analysestrategien und computergestützte Forschungsprozesse. Die neu eingerichtete Schreibwerkstatt leistet Hilfestellung beim Konzipieren und Verfassen akademischer Texte.
Sozialwissenschaften, BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL
Weiterführende Links
Studiengang
Stand: 2016/2017
Hat es seitdem eine Änderung gegeben? Bitte schreib uns gleich eine Nachricht!